Viktor von Scheffel Blick

Der Panoramablick über den Gottesgarten


Zu den wohl schönsten Aussichtspunkten auf das Maintal gehört der „Viktor von Scheffel-Blick“ – ein vom Frankenweg abzweigender, etwa 300 Meter entfernter „Schlenker“ zum Rand der Hohen Eller, der mit einem einzigartigen Panoramablick belohnt wird: Der gesamte „Gottesgarten des Obermaines“ liegt dem Betrachter zu Füßen samt Basilika Vierzehnheiligen, Kloster Banz und dem Staffelberg – man kann sich eigentlich gar nicht sattsehen. Auf einer Panorama-Karte vor der Schutzhütte wird jeder Ort exakt beschrieben und wer ein Fernglas dabei hat, darf sich besonders glücklich schätzen.

 

Die Frage, ob der Dichter Viktor von Scheffel wirklich bei seinen Wanderungen an diese Stelle kam, bleibt letztlich offen. Viel wichtiger ist eigentlich die Frage: Wie komme ich zum „Scheffel-Blick“? Der einfachste Weg führt von der Basilika Vierzehnheiligen vorbei an der Klosterbrauerei Trunk etwa 400 Meter die Straße bergauf, um dann dem Wegweiser nach „Klosterlangheim“ zu folgen. Am Rand eines Feldes kommt linkerhand der nächste Wegweiser zum „Viktor von Scheffel Blick“ und spätestens am „Weißen Kreuz“ muss man dann links abbiegen.

 

Vielleicht noch gut zu wissen: Von der Basilika Vierzehnheiligen zum „Viktor von Scheffel-Blick“ benötigt man in gemütlichem Tempo etwa 25 bis 30 Minuten. Der Weg ist einfach, ohne wesentliche Steigungen und auch für Kinder problemlos zu bewältigen.

 

 

 




  • Bild 1
  • DSC_0017